European Truck Challeng

Der große europäische Vergleichstest

Die European Truck Challenge (ETC) ist ein Testformat, in dem Standard-Sattelzugmaschinen verschiedener Hersteller miteinander verglichen werden. Der Test soll für den Kaufentscheider handfeste Informationen liefern.

ETC betrachtet den LKW in erster Linie als Investitionsgut. Deshalb stehen drei wirtschaftliche Kriterien im Mittelpunkt:

  • Fahrzeugkosten (reine Betriebskostenrechnung),
  • Verbrauch,
  • Reparaturkosten außerhalb der Wartung.

Ziele der ETC

  • Ermittlung relevanter Kraftstoffverbräuche von Standard-Sattelkraftfahrzeugen auf einer definierten Teststrecke als zentrale Basiswerte für die Wirtschaftlichkeitsberechnungen.
  • Ermittlung des Fahrleistungspotenzials auf leichter, mittelschwerer und schwerer Autobahn zur Einordnung der Testfahrzeuge hinsichtlich ihrer Eignung für unterschiedliche Einsätze.
  • Schaffung einer Erfahrungsbasis zur Bewertung der Testfahrzeuge hinsichtlich ihrer wesentlichen Betriebs- und Bedienfunktionen.


Die Aufstellung

Vom 10. bis 14. Oktober 2016 veranstalteten die DVV Media Group GmbH und die Stünings Medien GmbH als Kooperationspartner zum sechsten Mal die European Truck Challenge (ETC).

Am großen internationalen Euro-6-Vergleichstest ETC 2016 nahmen vier europäische LKW-Hersteller mit ihren neuesten Fernverkehrs-Sattelzugmaschinen aus der Klasse von mindestens 500 PS oder ein maximales Drehmoment von mindestens 2.500 Nm beziehungsweise mit einer Drehmomentanhebung auf 2.500 Nm in den oberen Gängen, teil:

Daimler: MB Actros 1848 (476 PS, 2.300/2.500 Nm)
MAN: TGX 18.500 (500 PS und 2.500 Nm)
Iveco: Stralis XP (570 PS und 2.500 Nm)
Scania: R 500 (500 PS, 2.550 Nm)


Es wurde mit einem Zuggesamtgewicht von knapp 40 t gefahren.
Die Test-Trailer stellte der ETC-Partner Krone. Zum Einsatz kamen die Cool-Liner-Tiefkühl-Kofferauflieger „Duoplex Steel“. Weiterhin waren der Reifenhersteller Goodyear mit den Spritsparpneus vom Typ Fuelmax,
die Navigations-Experten von PTV mit ihrer smarten Zulaufsteuerung „Drive & Arrive Arrival Board“ sowie der Zulieferer Jost und Aral als Sponsoren mit dabei.

Galerie


Die Berichterstattung

An der ETC beteiligten sich, gemeinsam mit den europäischen Partnerzeitschriften beider Verlage, 18 Transportmagazine aus 11 europäischen Ländern mit einer Gesamtauflage von über 100.000 Exemplaren.

DVZ Deutsche Logistik-Zeitung, Deutschland
KFZ-Anzeiger, Deutschland
Trailer-Journal, Deutschland
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Deutschland
Nieuwsblad Transport, Niederlande
Svensk Akeritidning, Schweden
Transportmagasinet, Norwegen
Fleet Transport, Irland
Danske Vognmaend DTL, Dänemark
Truck auto.pl, Polen
Dopravni Noviny, Tschechien
Bulgarski Transporten Vestnik, Bulgarien
Kamioni, Bulgarien
Kamion & Bus, Kroatien
Tranzit, Rumänien
Traktuell, Österreich
Mobilität, Schweiz
Devir Saati, Türkei


Sie möchten mehr über die packenden Titelkämpfe erfahren?

KFZ-Anzeiger Bericht ansehen


Die Sponsoren


Kontakt

Stünings Medien GmbH
Abt. KFZ-Anzeiger

Dießemer Bruch 167 · 47805 Krefeld
Tel. +49 2151 5100-0
kfz-anzeiger@stuenings.de
www.kfz-anzeiger.de